zuletzt geändert am
30.07.2014

Sommernacht im Eltzhof

am 19. Juli 2014

Anstelle des jährlichen Ausfluges veranstaltete der Bergische Heimatverein in diesem Jahr einen gemütlichen Abend. Der Festausschuss des Vereins stellte diese Veranstaltung unter den Titel „Eine Sommernacht im Eltzhof“. Der Titel „Eine Sommernacht….“ traf, auf Grund der hohen Temperaturen und des hochsommerlichen Wetters, den Nagel auf den Kopf.
Als Veranstaltungsort hatten die Organisatoren das Kulturgut Eltzhof in Köln-Wahn ausgewählt. Damit niemand selber anreisen musste, wurde für die Hin- und Rückfahrt ein Bustransfer organisiert. Hierbei wurden diverse Haltestellen in Lohmar und Rösrath angefahren.
Die Gäste trafen gegen 18.30 Uhr im Eltzhof ein und wurden im dortigen Innenhof zur Einstimmung auf den Abend mit gekühlten alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken empfangen. Im Anschluss hieran wurde der festlich dekorierte Theatersaal geöffnet und nach einer kurzen Begrüßung der 120 anwesenden Vereinsmitglieder und Freunde durch den 1. Vorsitzenden, Paul Fichtler, wurde die Vorspeisensuppe serviert. Hiernach stand im Foyer des Theatersaals ein reichhaltiges, kalt-warmes Buffet bereit.
Gestärkt startete man dann unter der Moderation von Wolfgang Nagel in das kurzweilige Programm. Die Eröffnung des Abends übernahmen die Mitglieder des Organisationskomitees, unterstützt durch weitere Mitglieder des Vereins, mit einer kurzen Gesangseinlage in der Rolle als „Schneewittchen und die 7 Zwerge“.
Hierauf folgten verschiedene unterhaltsame Einlagen des Ensembles „Medden us dem Levve“ (Wolfgang Nagel, Elfi Steickmann, Jörg u. Mariam Weber, Horst Weber, Dirk Schnelle) und eine Show des Kölschen Zauberers (Georg Schmitz), wobei der ein oder andere Gast zur Mitwirkung aufgefordert wurde. In den Programmpausen genoss man die sommerlichen Temperaturen im Innenhof des Eltzhofs, bzw. wurde zur Musik von DJ Snoopy (Stefan Lob) das Tanzbein geschwungen. Gegen 0:30 Uhr klang der Abend aus und die Gäste machten sich auf zum Bus um den Heimweg anzutreten.

Dem Festausschuss für die Organisation und insbesondere allen Künstlern für ihre Mitwirkung sei an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank ausgesprochen!