zuletzt geändert am
07.12.2010

Kränzen beim neuen Erntepaar Konrad
am 1. Oktober 2010


Bericht von Dagmar Konrad

Am 29. und 30. September 2010 war auf der Breide richtig was los. Dagmar und Bert Konrad wurden als Erntepaar 2010/11 des Bergischen Heimatvereins ausgerufen. Dieses Amt wollte vorbereitet sein und so starteten Nachbarn, Freunde und Familie das traditionelle Kränzen auf dem höchstgelegenen besiedelten Punkt der Stadt Rösrath - im Örtchen Breide - auf dem Biohof Gut Breide. Zwei Tage wurde gebunden, gebastelt, kreativ gewerkelt und natürlich Kontakte geknüpft. Alteingesessene Nachbarn erklärten Neu-Hinzugezogenen (oder umgekehrt), in welche Richtung die Tannennadeln für einen optimalen Eindruck der Tor- und Hofbögen auf Gut Breide gebunden werden sollen. Viele Tipps und gute Worte machten die Runde und manch einer war richtig stolz, in Breide zu wohnen. Die Aktion machte bei guter Witterung, heißen und kalten Getränken und belegten Broten bzw. Kuchen viel Laune. Beide Tage lang und sogar noch am dritten - dem Vormittag des Kränzfestes - angesetzt auf den 1. Oktober - waren von morgens bis abends immer Helfer zur Stelle, die sich zum Teil auch erst auf dem kleinen Pferdehof der Familie Konrad kennenlernten.
Schließlich wurde das Dorf noch geschmückt, damit jeder Ortspassant Bescheid wusste, welches Fest in Breide gefeiert wurde. Es gab Schilder und Schmuck an den Ortsschildern (danke an Kalli Müllenbach für die Ähren!) und eine wunderbare Galerie von Maisstauden (zur Verfügung gestellt von Familie Breunsbach, vielen Dank!) und Kürbissen (vom Krewelshof, danke!) zwischen Breider Strasse und Gut Breide. Es haben sich viele neue Freundschaften und Verknüpfungen ergeben, aus denen sogar weitere Kreise (z.B. Adventskranz-Binden) gebildet werden konnten.
Das krönende Fest am Freitag Abend wurde auf Gut Breide im Zelt, mit Bierpilz der Durbuscher Garde und im Pferdestall gefeiert. Trotz des relativ kühlen Abends gelang eine fröhliche Feier mit Chili con Carne und guten Schnäpschen zum Aufwärmen. Eine Abordnung des Bergischen Heimatvereins besichtigte und lobte den Hofschmuck und gratulierte zu viel nachbarschaftlichem Treiben, um dann anschließend fröhlich mitzufeiern. Es wurde manche schöne Rede gehalten und bis weit nach Mitternacht lustig zusammengesessen. Auch Geschenke wurden bereits überreicht, der Bergische HV hatte dem Wunsch des zukünftigen Erntepaares Dagmar und Bert Konrad nur zu gerne entsprochen und in den eigenen Reihen gesammelt für den Kölner Schutzhof für Pferde. Dem schlossen sich dann beim traditionellen Ernteball auf der Wickuhl im Oktober zur Krönung des Erntepaars viele weitere Vereine an, so dass Dagmar Konrad am Ende 550 Euro an den Schutzhof weiterleiten konnte - einen herzlichen Dank an alle Spender!

Das Erntepaar ist glücklich und stolz, das traditionelle Erntefest repräsentieren und hochhalten zu dürfen, und zitiert nur zu gerne Daniel Webster: "Lasst uns nie vergessen, dass die Pflege der Erde die wichtigste Arbeit des Menschen ist"