zuletzt geändert am
13.10.2009

Karneval im Herbst

Kunterbunter Lindwurm mit rund 400 Teilnehmern

Bericht im Kölner Stadt-Anzeiger - Montag, 12.Oktober 2009



Der Erntezug in Lohmar glänzte durch die Kreativität der Teilnehmenden. (Bild: Andreas Helfer)

Von Andreas Helfer
Der Bergische Heimatverein aus Oberschönrath hat auch in diesem Jahr wieder einen riesigen Erntezug auf die Beine gestellt. Etwa 400 Teilnehmer machten sich, teils bunt verkleidet, auf den Weg nach Wickuhl.

Es muss eine mächtig gute Ernte gewesen sein, die die Bauern rund um Oberschönrath eingefahren haben: Denn aus lauter Dankbarkeit und Spaß an der Freud' brachte der dortige Bergische Heimatverein einen riesigen Erntezug auf die Beine: Geschätzte 400 Teilnehmer machten sich auf den Weg nach Wickuhl, darunter viele Festwagen, Traktor-Oldtimer und Tambourcorps aus Scheiderhöhe und Rösrath. Am Ziel wurde zünftig gefeiert, unter anderem mit dem Blaschorchester Weisel und der Band M.A.D.

Wer sich durch das Treiben auf der Straße an eine andere berühmte Festivität erinnert fühlte, lag nicht daneben: "Mir fiere nit nur Karneval, mir danze och am Ernteball", war als Losung auf einem der zahlreichen Transparente an Traktoren und Wagen zu lesen.

Die meisten Zuggefährte waren ein wahrer Augenschmaus: mit Blumen geschmückte und auf Hochglanz polierte Boliden tuckerten mit kräftigem Auspuffgeräusch über den Berg, und sehenswert war auch, was sie hinter sich her zogen. Zu bestaunen gab es etwa auf einem großen Wagen eine Horde von behelmten Recken, die aber nicht um die Autonomie eines Dorfs im Norden Frankreichs, sondern im Aggertal kämpfen: Sie steuerten die Losung "Wahlscheid statt Lohmar, 40 Jahre sind genug" bei.

Verstärkung kam aus vielen anderen Dörfern, etwa aus Neuhonrath: Unübersehbar hatte sich ein Trupp von "De Bömmelchen vun de Baach" mit knatschgelben Umhängen und weißen Perücken fein als Kölschgläser herausgeputzt - und fuhr zudem noch ein Photovoltaikpanel spazieren: "Wir brauen Bier mit Solar" verriet eines der Kölschgläser den technisch bemerkenswerten Hintergrund.

Trotz guter Laune fanden auch die Nöte, die viele Landwirte bewegen, Eingang in die Parade. "Wir stellen um", war an einem Wagen zu lesen, und "Wasser ist billiger als Milch."

In Herzensdingen geht es im Bergischen übrigens anders zu, als gemeinhin im Fernsehen verbreitet wird. Dort heißt die Parole "Frau sucht Bauer", nicht andersherum. Allerdings war unterwegs auch die Weisheit "Liebe vergeht, Hektar besteht" zu lesen. Die Stars des Treibens fuhren ganz am Ende in einer schmucken Kutsche: Das Erntepaar Lorita und Hans-Peter Wolf, das in Lohmar-Scheid wohnt.

"Wir haben uns 1993 in Honrath gegründet, weil die Maifeierlichkeiten immer mehr den Bach 'runtergingen", sagte Lothar Kloß von den "Maiburschen" - doch von einem Niedergang war am Sonntag wirklich nichts zu spüren.


In einer schmucken Kutsche durfte das Erntepaar Lorita und Hans-Peter Wolf aus Lohmar-Scheid Platz nehmen.