zuletzt geändert am
09.12.2007

Heimatverein spendet für krebskranke Kinder

Bericht: Ulla Maylahn, Bilder: Rüdiger Braesicke

Zu den Schwerpunkten des Erntefestes in Wickuhl gehört traditionsgemäß eine große Tombola. Die Verantwortlichen des Vereins entschlossen sich vor einigen Jahren, den Erlös daraus nicht mehr in die Vereinskasse einfließen zu lassen, sondern ihn der Elterninitiative krebskranker Kinder St. Augustin e.V. zu spenden. Erfreulich ist es festzustellen, dass die Bereitschaft zahlreicher Geschäftsleute und Privatpersonen, zu dieser guten Sache ihren Beitrag zu leisten, nicht nachlässt. Natürlich werden darüber hinaus eine Menge Tombola-Preise aus Mitteln des Heimatvereins finanziert. So wurde wieder mal eine stattliche Verlosung auf die Beine gestellt. Und die Festbesucher des Erntefestes am 8. Oktober 2007 waren gern bereit, bei den Losverkäuferinnen und -Verkäufern kräftig zuzulangen. Insgesamt konnte der Heimatverein einen Gewinn aus der Tombola in Höhe von 1.500,- Euro verbuchen. Dieser Betrag wurde Ende November der Vorsitzenden der Elterninitiative, Ruth Wehnert, überreicht.



Rüdiger Braesicke (1. Vorsitzender Berg. Heimatverein) und Günter Maylahn (Ehrenvorsitzender) übernahmen diese Aufgabe. Ruth Wehnert bedankte sich herzlich und berichtete von den Aktivitäten der Elterninitiative. So werden Spenden unter anderem für Erneuerung des Spiel- und Bastelbedarfs, psychologische Betreuung der Familien, Ferienmaßnahmen für Betroffene oder ein virtuelles Klassenzimmer in der Klinik verwendet. Wenn man erfährt, dass oft neben der schweren Erkrankung eines Kindes auch finanzielle Not in der Familie herrscht, ist man überzeugt, dass die Spende hier an der richtigen Stelle angekommen ist.